Positives Denken

Ein Schlagwort wird immer wieder mit dem Mentaltraining in Verbindung gebracht, „Positives Denken“. Machen wir uns ein paar Gedanken darüber, bevor Sie diese Technik für sich anwenden. Vielen Menschen kommt beim „Positiv Denken“ in den Sinn, man müsse dabei lediglich das Positive bei einer Sache herausstellen und alles klärt sich von alleine. Sie alle kennen die Geschichte mit dem Glas Wasser, dass statt „halb leer“ eben „halb voll“ ist. Diese Menschen sind der Ansicht, man müsse nur brav positiv formulieren und alles wird gut. Das ist selbstverständlich Unfug.

Sie können sich tagelang über die unbezahlte Rechnung freuen und Sie positiv formulieren, sie bleibt unbezahlt. Das „Positive Denken“ wird oft mit „positiv denken“ verwechselt. Der Unterschied liegt darin an der Einstellung gegenüber der Sache zu arbeiten. Beim echten positiven Denken ziehen Sie Ihre Energie aus der Tatsache, dass was auch immer in Ihrem Leben passiert von Ihnen herbeigeführt wurde. Ihr heutiges Leben ist die Folge Ihrer Entscheidungen in der Vergangenheit. Vermutlich entgegnen Sie jetzt, dass Sie sich ganz sicher niemals dazu entschieden haben von einem Auto angefahren zu werden.

Richtig!

Sie haben sich dazu entschieden auf die Straße zu gehen. Wären Sie zu Hause geblieben, hätte es keinen Unfall gegeben. Der nächste Einwurf könnte lauten: „Na prima, dann bin ich also an allem Schuld!“

Wieder richtig!

Und weil Sie für alles, was in Ihrem Leben geschieht die Verantwortung tragen, können Sie es auch beeinflussen und haben die Macht darüber. Damit bringen Sie sich in eine sehr gute Position. Haben Sie einmal für sich erkannt, dass alles in Ihrem Leben von Ihnen verantwortet wird, sind Sie auch in der Lage negative Dinge zu ändern oder gar zu entfernen.

Es geht darum bewusst durch `s Leben zu gehen und sich klar zu machen auf jede Situation Einfluss nehmen zu können

Führen Sie sich vor Augen, dass Sie immer Einfluss nehmen können, auf alles was in Ihrem Leben passiert. Denn es passiert eben gerade in Ihrem Leben und wird von Ihnen herbeigeführt.
Ihr heutiges Dasein ist die Folge Ihrer früheren Entscheidungen.

Sie haben zu jederzeit Ihre Lösungen in der Hand. Durch bloßes „Schönreden“ ist es unmöglich ein Ergebnis herbeizuführen.

Allerdings werden Sie durch anpassen Ihrer Sprache an bestimmte Muster, schnell positive Veränderungen in Ihrem Verhalten bemerken.

Formulieren Sie positiv!

Durch eine geeignete Sprache halten Sie ihre Eindrücke und Ihr Leben aktiv. Im Alltag drücken sich die meisten Menschen negativ und passiv aus. Die Kinovorstellung war „nicht schlecht“ statt „gut“. Das Essen war „nicht übel“ statt „lecker“. Da wird ein Reiseziel als „nicht sehr weit weg“ beschrieben, statt es als „schnell erreichbar“ zu bezeichnen. Im Alltag werden selbst positive Dinge als das Gegenteil von „negativ“ dargestellt, anstatt sie bejahend zu benennen.

Bei der alltäglichen Formulierung bleibt allerdings der negative Teil ebenfalls haften und „nicht schlecht“ wird dann eben schnell zu „schlecht“.

Die Formulierung mit „nicht“ beinhaltet noch eine weitere Schwierigkeit. Es ist eine passive Form. Mit dem Wörtchen „nicht“ wird ja zum Ausdruck gebracht, wie etwas nicht ist. Es ist abgeschlossen. Jetzt weiß ich wie etwas NICHT ist. Das bringt mir allerdings sehr wenig Information WIE es ist. Es gibt noch immer Millionen von Möglichkeiten wie etwas sein kann. Die Formulierung mit „nicht“ enthält also keinerlei Anweisungen zum Handeln.
„Wenn Du abnehmen möchtest, darfst Du nicht soviel essen!“

Aha! Es bleibt die Frage, was denn jetzt zu tun ist, um abzunehmen. Es würde geraume Zeit in Anspruch nehmen, dem Mitmenschen all die Dinge zu nennen, die er NICHT tun darf wenn er abnehmen möchte. Und all diese Aussagen gäben ihm keinerlei Hinweis darauf was er nun TUN soll, um sein Ziel zu erreichen.

„Nicht“ verleitet zur Passivität. Beim positiven Denken fördern wir die Aktivität. Es ist nämlich weitaus sinnvoller die Dinge aufzuzählen, die zu tun sind. Beispielsweise einen Ernährungsplan aufzustellen, der klare Anweisungen enthält, einen Trainingsplan zu erstellen, um den Sport voranzutreiben und mit einer aktiven Sprache die Einstellung zu ändern.
Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihr Leben und werden Sie aktiv!