Stress abbauen ist überraschend einfach

Stress abbauen

Den Stress abbauen, wie soll das gehen? Die Antwort darauf ist überraschend einfach. Es gibt einige Werkzeuge und Methoden, die dabei unterstützen. Und es gibt Verhaltensweisen, die man lediglich weglassen muss. In der Folge verringert sich der Stress. Und das Weglassen ist in diesem Fall leicht umzusetzen.

Haben Sie Stress?

Jetzt? Im Moment?
Woher wissen Sie das?

Beispielsweise zur Weihnachtszeit reden die Leute unheimlich gerne davon, dass sie Stress haben. Dann berichten Sie ganz aufgeregt, wie stressig die Vorweihnachtszeit ist, wie sie die Familie stresst, die anderen Menschen stressen, der Hund, die Katze, der Weihnachtsmann, höchst persönlich, stresst.

Interessanterweise stelle ich zu dieser schönen Zeit in meinen Seminaren immer wieder fest, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Die Teilnehmer sind entspannter, ruhiger und geduldiger als sonst.

Stress abbauen

Dieser Unterschied in der Wahrnehmung könnte möglicherweise daran liegen, dass wir selten prüfen, ob wir tatsächlich in einer körperlichen Stresssituation sind. Wir lassen uns anstecken. Die Umwelt redet ständig von Stress. Man kann fast den Eindruck bekommen, es ist schick Stress zu haben.

Machen Sie mal ein Experiment! Wenn Sie das nächste Mal nach Ihrem Stress gefragt werden, antworten Sie: „Stress, ich habe keinen Stress. Mir geht es sehr gut!“
Es ist möglich, dass Sie jetzt in ein fragendes Gesicht schauen. Ihr Gesprächspartner hatte sich so darauf gefreut mit Ihnen über Stress zu reden und jetzt haben sie keinen. Er wird Mitleid empfinden. Ganz besonders in der Weihnachtszeit.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren.

Gönnen Sie sich die Möglichkeit anders zu sein. Wenn alle über Stress reden, reden Sie über Gelassenheit. Das alleine trägt zu Ihrer Entspannung bei. Und Sie tun dabei Ihren Mitmenschen etwas Gutes. Denn auch Gelassenheit ist ansteckend!…es kommt nur darauf an, wer den längeren Atem hat.

Stress abbauen statt aufbauen

Schauen wir uns eine einfache Möglichkeit an, mit der Sie immer mal wieder überprüfen sollten, ob Sie im Moment tatsächlich Stress empfinden!

Fragen Sie doch einfach in Ihrem Körper nach. Unternehmen Sie eine kleine Reise durch Ihren Körper. Dadurch lässt sich sehr leicht herausfinden ob sie eine Situation tatsächlich als Anspannung empfinden oder sich möglicherweise nur von Anderen anstecken lassen. Mit einer kleinen Körperreise können Sie auch sehr gut ermitteln, wo genau die Anspannung vorliegt. Alleine durch dieses Bewusstmachen einer Spannung im Körper wird sie schon verringert.

Der Körpercheck bietet also eine schöne Möglichkeit herauszufinden ob Sie überhaupt im Stress sind. Anschließend können Sie entdecken, wo Sie diesen im Körper empfinden. Dadurch können Sie weitaus effektiver reagieren.

Zudem können Sie diese kleine Körperreise vornehmen, wann immer Sie möchten und wo immer Sie möchten. Sie können es im Moment tun, in jeder Position. Es ist überflüssig sich dafür hinzulegen. Es braucht dafür keine besondere Sitzposition, keine Räucherstäbchen, keinen Tee, kein Sitzkissen… Sie tun es so, wie es Ihnen guttut. Stress abbauen ist eine persönliche Sache.

Reisen Sie durch Ihren Körper. Beginnen Sie am Kopf und gehen hinunter zu den Füßen oder umgekehrt. Oder machen Sie es doch einfach, wie Sie es für richtig halten. Das letzte, was Sie gebrauchen können ist, sich schon mit der Körperreise unter Druck zu setzen. Reisen Sie durch Ihren Körper und überprüfen Sie einige der folgenden Punkte.

Stress reduzieren durch eine Körperreise

Kopf

  • Sind die Schläfen angespannt?
  • Ist die Stirn gerunzelt?
  • Ist der Kiefer angespannt?
  • Sind die Lippen zusammengepresst?
  • Beißen Sie auf die Zähne?
  • Ist die Zunge gelockert?
  • Fühlen sich die Wangen angespannt an?

Oberkörper

  • Ist der Nacken angespannt?
  • Sind die Schultern angehoben?
  • Sind die Schultern nach vorne gezogen?
  • Ist die Atmung flach?
  • Ist der Brustmuskel angespannt?

Unterkörper

  • Ist das Becken angespannt?
  • Fühlen sich die Oberschenkel verkrampft an?
  • Sind die Waden angespannt?
  • Wippen Die Beine?
  • Sind die Fußzehen gekrümmt?

Stress abbauen

Machen Sie diese kleine Körperreise drei- oder vier Mal am Tag. Alleine dadurch bemerken Sie schon eine Verringerung Ihres Stress.

Sie können diese kleine Übung natürlich auch teilweise durchführen. Suchen Sie sich einige Punkte aus, die Sie bei sich für relevant halten. Spielen Sie damit. Passen Sie die Übung an Ihre Bedürfnisse an. Dabei entdecken Sie persönliche Möglichkeiten. Schließlich ist es Ihr Körper.

Entwickeln Sie Ihren eigenen Körpercheck. Dadurch bemerken Sie mögliche Verspannungen frühzeitig und können etwas tun. Oder besser gesagt, Sie können sich entspannen und werden gelassener. Sie verringern die Gefahr sich von Anderen anstecken zu lassen.

Genießen Sie es!

 

Interessantes aus dem Netz
Beitragsbild: Amelie & Gero Mayer

3 Kommentare

  1. Danke, Herr Werner, für diesen neuen Artikel über Stress! Auch diesmal hab ich Ihre Übung ausprobiert und wie bei der Atemtechnik, die Sie in „Umgang mit Stress“ beschreiben, funktioniert das gut! Es ist tatsächlich sehr entspannend und ich schaff es jetzt häufiger ruhiger zu bleiben, mich nicht so sehr von den anderen anstecken zu lassen! Schwierig ist es dennoch…
    Wenn Sie Ihr „Stress-Seminar“ halten, möchte ich UNBEDINGT daran teilnehmen!!!

    LG
    G.Kiefer

  2. Hallo Herr Werner,

    ich habe die Reise durch den Körper gestern nach der Arbeit gleich mal angewendet.
    Es war erstaunlich, wie viele Ihrer genannten Punkte ich bemerkt habe.
    Und während ich mir der Punkte bewusst wurde, merkte ich schon eine Veränderung der Situation.
    Ich konnte regelrecht loslassen, den Arbeitsalltag hinter mir lassen und mich auf meine Freizeit freuen.
    Die Reise durch den Körper werde ich nun bewusst viel öfter machen!
    Vielen Dank dafür!
    Gruß
    GM

  3. Wieder ein ganz toller Beitrag, den Stress zu entdecken und dabei automatisch zu ent-spannen.
    Danke!!!

Comments are closed.